1. Preseason Spiel – die Broncos bei den Bears

Moin ihr Heißsporne!

Hier mein Spielbericht von der ersten Preseason Begegnung bei den Chicago Bears. Ein ausführlicheres Fazit gibt es dann wie gewohnt Anfang kommender Woche.
Ein paar Minuten verspätet ging es dann endlich los mit dem langersehnten ersten Preseason Spiel. Die Offiziellen waren wegen einer Gewitterwarnung noch etwas unentschlossen was den Beginn des Spiels anging.

1. Quarter

Kickoff von Brandon McManus und doch schon nach einer Minute gab es überraschenden Grund zum Jubeln.

Embed from Getty Images

TOUCHDOWN Denver!!! Chicago QB Mike Glennon wird von DE Kasim Edebali gut unter Druck gesetzt und wirft den Ball ungenau auf die linke Seite, direkt in die Arme von Chris Harris Jr. Dieser, als „Strap Harris“ wohlbekannte Cornerback, bringt den Ball über 25 Yards in die Endzone. Extrapunkt. 7:0 Denver. Erstmal durchatmen! Danach ein 3-and-out der Chicago Offense. Trevor Siemian mit der Broncos Offense kommen aufs Feld und im ersten Spielzug wird unser heutiger Starting QB gleich gesackt. Right Tackle Menelik Watson sah dabei nicht besonders gut aus. Nach ein paar kurzen Läufen von C.J. Anderson, einer 11-Yard-Reception von Demaryius Thomas und einem guten Versuch auf Emmanuel Sanders, der die Pass Interference bekam, endete der Drive mit einem 38-Yard-Field Goal von Brandon McManus. 10:0. Die Bears begannen Dank eines sehr guten Kick Returns in der Hälfte der Broncos, aber ein Fumble wurde von Broncos’ Safety Jamal Carter gesichert. Der darauffolgende Offense Drive endete im 3-and-out. Ein Pass über 3 Yards auf WR Jordan Taylor war dann bei 3rd-and-4 zu kurz. Ein sehr guter Punt von Riley Dixon in den 10-Yard-Bereich wird nicht returned. Erste Verletzung – DE Billy Winn wird abtransportiert. Man sieht Tränen in seinen Augen und laut Mike Klis (9News) ist sein rechtes Knie verletzt. Das sieht nicht gut aus und eine längere Pause ist sehr wahrscheinlich. Man befürchtet einen Riss des vorderen Kreuzbands (ACL). 2. Quarter Starke Läufe von Rookie-RB Tarik Cohen bringen First Downs für Chicago, aber keine Punkte. Stevan Ridley ist nun der erste Running Back für die Broncos und kommt zu seinen ersten Rushing Yards im Broncos Trikot. Der Drive ist jedoch schnell zu Ende. Bei 3rd-and-1 gibt es nur Yard-Verluste statt das vermeintlich sichere First Down. Zuvor gab es zwei gute Receptions von WR Cody Latimer für First Downs und wieder ein, um ein Yard zu kurzer Pass auf WR Jordan Taylor.

Embed from Getty Images

Für Chicago QB Mike Glennon ist das Spiel mit einem QB Rating von 0,0 vorbei, er wird durch Mark Sanchez (da war doch was…) ersetzt. Der beendet den Drive im 3-and-out. Für alle die es nicht mehr auf der Uhr haben, Mark Sanchez war vor einem Jahr im ersten Preseason Spiel noch der Broncos Starting Quarterback. Auch Denver wechselt den QB. Paxton Lynch kommt rein und scrambled gleich zweimal für insgesamt 3 Yards. Sein Pass auf A.J. Derby ist zu hoch. 3-and-out. Das war nichts. Der nächste Drive beginnt gut, endet aber ähnlich für den Mann aus Memphis. Zuerst ein 10-Yard-Pass auf Cody Latimer, dann ein kurzer Run, ein weggeworfener Ball und erneut ein zu hoher Ball in Richtung WR Bennie Fowler. Nach zwei Drives die jeweils im 3-and-out endeten, ist für Mark Sanchez auch schon wieder Schluss und die Bears schicken ihren Top-Rookie-QB Mitchell Trubisky aufs Feld. Der macht auch gleich richtig Spass und bringt mehrere Pässe an den Mann. Das haben wir heute von noch keinem Chicago QB gesehen. Folgerichtig kommt dann auch sein 2-Yard-TD-Pass auf WR Victor Cruz. 10:7 zum Ende der 1. Halbzeit. Die Quarterback Leistungen lesen sich bis dahin wie folgt: Trevor Siemian: 6 von 7 für 51 Yards – 97 Rating – 6 First Downs – 3 Punkte Paxton Lynch: 1 von 3 für 10 Yards – 43.8 Rating – 0 First Downs nebenbei: Mitchell Trubisky: 4 von 4 für 24 Yards – 131.2 Rating – ein TD

3. Quarter

Die zweite Halbzeit beginnt mit dem zweiten fallengelassenen Ball von Kick Returner Carlos Henderson. Da hat Special Teams Coach Brock Olivo in den kommenden Tagen noch reichlich Gesprächsbedarf. Henderson hat wohl nicht nur die Rückennummer 11 von Jordan Norwood geerbt, sondern auch die flatterigen Hände. Noch kein guter Auftritt vom Rookie. Dann aber gleich ein schöner Play-Action-Pass von Lynch auf Jordan Taylor zum First Down. Ein unspektakulärer 5-Yard-Pass auf Cody Latimer folgt, bevor Lynch tief auf Jordan Taylor geht, aber der Ball ist wieder zu weit. Es wird wieder deutlich, was unserem Erstrunden-Quarterback besonders fehlt – Genauigkeit. Ganz im Gegensatz dazu dann Chicago’s Erstrundenpick Mitch Trubisky. Er zeigt uns wie tolles QB-Spiel aussehen kann. Alles in allem sehr souverän was er da in seinem ersten Spiel zeigt. Jeder Pass sitzt, sehr gute Reads, schnell den Ball raus, Play Action und wenn es nötig ist, läuft er auch mal selbst. Der zweite Touchdown für die Bears ist das gerechte Ergebnis. 10:14 die Bears gehen zum ersten Mal in Führung. Trubisky hat das Spiel an sich gerissen und gedreht. Rookie-RB DeAngelo Henderson kommt jetzt für Denver ins Spiel und erläuft seine ersten Yards. Lynch, der zum Erstaunen mehrere Reporter immer noch spielt, läuft auch mal wieder los – zum First Down. Dann immer wieder solide Kurzpässe auf den bisherigen Gewinner des Spiels auf Seiten der Broncos, WR Cody Latimer (7 Receptions für 54 Yards). Der “Preseason-König” könnte es dadurch einmal mehr ins Team schaffen. Bei 4th-and-1 gehen die Broncos dann gleich mal auf alles und verlieren. Der Rush über RB Juwan Thompson ist “short”. Ball für Chicago.

Embed from Getty Images

Trubisky mit einem Pass auf Rueben Randle zum First Down, dann ist das 3. Quarter vorbei und die meistens Broncos Fans blicken bereits ernüchtert bis enttäuscht auf das Spiel zurück. Defense hui – Offense pfui, ein allzu gewohntes Bild.

4. Quarter

Die Trubisky-Show geht weiter. Erst ein weiter Versuch auf Victor Cruz (incomplete) und dann ein 24-Yard-Pass auf WR Deonte Thompson und man ist in der Red Zone. Ein toller Pass an die 5 Yard-Linie folgt. Der Pass in die Endzone ist dann aber incomplete. Das Field Goal von Connor Barth bringt Chicago weiter in Führung – 10:17 steht es im Soldier Field.

Kick Returner Kalif Raymond dann endlich mal mit einer guten Aktion des Special Teams. Er bringt den Ball bis an die 35 Yard Linie.

Jetzt kommt Kyle Sloter als dritter Quarterback der Broncos aufs Feld und der legt gleich mit dem wohl besten Denver-Pass des Spiels los. WR Marlon Brown pflückt das Ei im Sprung aus der Luft. Danach geht Sloter gleich mal tief und wird fast intercepted. Es folgt der bisher beste Rush der Broncos durch DeAngelo Henderson über 15 Yards. Geht da noch was?

Da issa!!!! Unsere Nummer 1 – Kyle Sloter – mit einem 46 Yard-Pass auf Rookie-WR Isaiah McKenzie, der den Ball problemlos über die Linie trägt. Was war der frei… Da hat die Defense der Bears ziemlich gepennt. Dennoch guter Read und toller Pass von Sloter. Haben wir jetzt noch einen weiteren Kandidaten für den Starting-Quarterback-Posten… Ausgleich 17:17.

Der nächste Chicago Drive endet unspektakulär. Dann wieder Kalif Raymond mit einem sehr guten Punt Return in die Hälfte der Bears. Sloter macht dort weiter wo er aufgehört hat. Er geht aus der Pocket, kommt dann gehörig unter Druck, findet aber in WR Kalif Raymond einen Abnehmer für 23 Yards. RB Henderson rusht den Ball danach über 10 Yards zum nächsten First Down. Sloter auf dem Knie. Sack durch Chicago’s Defense.

Doch direkt danach heisst es wieder: Touchdown Denver!!! DeAngelo Henderson sprintet für 41 Yards bis in die Endzone. Extra point is good 24:17. Das Spiel wieder gedreht.

Unter zwei Minuten Restspielzeit. Victor Cruz lässt seinen QB etwas hängen, indem er einen einfachen Pass nicht festhalten kann. Unser neuer Defensive End Zach Kerr blockt dann einen weiteren Trubisky-Passversuch. Danach sind die Pässe des Zweiten im diesjährigen Draft auf Cruz und Thompson wieder gut. Letzterer aber wegen eines Penalty ungültig. Trubisky läuft dann selbst für 16 Yards zum First Down und passt den Ball im nächsten Versuch an die 22 Yard-Linie. 3 Sekunden Rest und die Bears setzen auf Sieg und Trubisky passt in die Endzone, doch der Ball wird von Cornerback Lorenzo Doss abgewehrt und die Broncos gewinnen 24:17.

Jetzt habt ihr erstmal die Fakten zum Spiel. Für das Fazit nehme ich mir noch etwas Zeit.

Das nächste Spiel ist dann am nächsten Samstag den 19. August im Levi’s Stadium gegen die San Francisco 49ers.

Keep reppin‘.

Mile High Salute

Gordon
Twitter: @nenntmichGordon

Be the first to comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.